5x3m Becken in Planung

  • Danke danke...

    Der Filter ist ziemlich low tech.

    Wie auf den Fotos zu sehen, gibt es einen 20cm breiten und 30cm tiefen Übergang zwischen dem Becken und dem Filterbecken (grösser Kindersarg mit etwa 4-500L). Hier fliesst das Wasser einfach in den Filter, Wasserniveau ist überall das selbe; die Strömung durch den Übergang ist relativ schwach, Guppys können ihr entgegen schwimmen. Durch das identische Wasserniveau gibt es im Falle eines Stromausfalls auch kein überströhmendes Wasser, es bleibt einfach alles "stehen".


    Der Filter hat im Bereich des Einlaufs einen Bodenablauf mit Kugelhahn, dort sammelt sich Detritus ab, er kann so manuell abgelassen werden. Danach folgt eine Unterteilung mit Filterschaumstoff, Schaumstoffwürfeln als Medium, Filterwatte und erneut eine Unterteilung vor den Pumpen.


    Eine regulierbare Aquaforte Pumpe mit 20000L und eine 5000L Pumpe (welche einen 36W Oase Bitron UV Bestrahler beschickt) liefern insgesamt rund 25000L durch ein 50mm Rohr zurück ins Becken (das Wasser nach der UV-Lampe wird über ein Y-Stück in das Rohr der 20000L Pumpe geleitet.


    4 Schego Heizer stellen aktuell eine Temperatur von 27.5°C mit 0.3°C Hysterese sicher. Geregelt wird über einen plonischen Hutschienenthermostat von ebay.


    Im Filter befinden sich zudem 2 Überlaufrohre Durchm. 50mm für den täglichen Wasserwechsel (ca. 150L inkl. Nachfüllen des verdunstenden Wassers, geschätzt 80L am Tag).


    Das alte Becken hatte eine ähnliche, jedoch kleiner dimensionierte Lösung (bez. Durchlauf). Diese hat sich damals sehr bewährt (bis auf das Überlaufsystem vom Becken in den Filter, welches regelmässig zu Pumpentrockenlauf führte).