• DMAX Samstag 13.07.2013 20.15-21.15 Uhr Fluss-Monster Extra Tödliche Waffen ( Serie, 2012 )


    Süßwasserstechrochen produzieren in ihrer Haut ein nekrotisches, Gewebe zerstörendes Gift. Jede Berührung mit den Flussbewohnern kann deshalb lebensbedrohliche Folgen haben. Die gefährlichste Waffe des "Potamotrygon brachyura" ist jedoch sein peitschenförmiger Stachelschwanz, mit dem er potenzielle Gegner blitzschnell attackiert.
    Normalerweise reagieren die Tiere nur aggressiv, wenn sie sich bedroht fühlen. Doch in Argentinien ist ihnen ein kleines Mädchen wohl ohne eigenes Zutun zum Opfer gefallen. Jeremy Wade geht der Sache auf den Grund und heftet sich vor Ort an die Fersen der vermeintlichen Killer.


    Im australischen Fitzroy River ist der Extrem-Angler anschließend einem ebenso gefährlichen Fluss-Räuber auf der Spur: Bullenhaie treiben in Down Under ihr Unwesen

  • DMAX Samstag 20.07.13 20.15-21.15 Uhr


    River Monsters Extras - Düstere Legenden ( Serie, 2012 )


    Das Monster vom Iliamna-See! Extrem-Angler Jeremy Wade reist in dieser Folge der Doku-Serie nach Nordamerika, um dort Horrorgeschichten über einen gigantischen Raubfisch auf den Grund zu gehen. Augenzeugen berichten in Alaska von einem fünf Meter langen Seeungeheuer, das angeblich auch Menschen verschlingt.
    Wahrheit oder Ammenmärchen? Wenn die Berichte der Fischer tatsächlich einen realen Hintergrund haben, kommt im Prinzip nur ein Kandidat in Frage. Doch diese Spezies in dem bis zu 300 Meter tiefen Gewässer ausfindig zu machen, wird sicher nicht leicht. In Japan ist der britische Abenteurer dann einem mysteriösen Fabelwesen auf der Spur, das angeblich die Seelen kleiner Kinder frisst.

  • DMAX Samstag 27.07.13 20.15-21.15 Uhr


    River Monsters Extras - Fatale Begegnungen ( Serie, 2012 )


    Die Wetterverhältnisse im Regenwald können sich von einer Minute auf die andere ändern - und das bekommen Jeremy Wade und seine Kamera-Crew in Surinam am eigenen Leib zu spüren. Das Team ist hier dem Anjumara auf dem Fersen, einem der größten Raubfische Südamerikas.
    Doch plötzlich zieht im Dschungel ein Gewitter auf, das für Ton-Techniker Chris böse Folgen hat: Der Fernseh-Mann wird vom Blitz getroffen, doch er hat großes Glück im Unglück. Da Chris bei der Urwald-Durchquerung Stiefel mit dicken Gummisohlen trägt, geht der Unfall am Ende glimpflich aus. Bei der folgenden Expedition wird es auch für Jeremy brenzlig: In Thailand macht der britische Extrem-Angler mit der Harpune Jagd auf Schlangenkopffische, die sich im trüben Wasser des River Kwai tummeln.

  • Hallo zusammen!


    Wir haben uns gestern endlich mal die "neue Folge" mit dem Potamotrygon brachyura angeschaut und dabei festgestellt, dass es sich bei den vermeintlich neuen Folgen von 2012 um Zusammenschnitte von alten Folgen handelt. Also ich ertrage diese Sendung echt nicht mehr, vor allem wie sie die nachgestellten Unfälle gezeigt werden ... da wird man ja ganz wuschig im Kopf. Ich werden den Suchbegriff "Flussmonster" in meiner Suchliste bei tv-info rausnehmen und diese Sendung nur noch posten, wenn es um Rochen und Haie geht (für alle, die so eine Sendung verpasst haben und auf die Wiederholung warten).