Mithilfe an wissenschaftlicher Untersuchung der Uni Gießen

  • Hallo Freunde,


    mein freund Thomas Tikatsch - leiter des Exotarium im Frankfurter Zoo - und die Uni Gießen hatten mich um hilfe gebeten.


    eine studentin der Uni Gießen arbeitet dort derzeit an einer studie über das stachelgift unserer pfleglinge.


    hierzu benötige ich nun eure unterstützung.


    die untersuchung beschränkt sich derzeit ausschlieslich auf potamotrygon MOTORO um die ergebnisse nicht zu verfälschen.


    dazu wurden beispielsweise den motoro´s des exotarium frankfurt proben entnommen.
    es wurde hier den tieren jeweils ein 3-4 cm langes stück eines stachels abgezwickt - so wie es ja oft für den gefahrloseren versand eines tieres gemacht wird.
    da die stachel ja eh früher oder später abfallen und nachwachsen entstehen den tieren hierbei ja auch keinerlei gesundheitliche schäden.


    also nun speziell an die MOTORO pfleger unter euch.....


    ich suche um diese untersuchung unterstützen zu können zum einen:


    abgeworfene stachel MIT STACHELHAUT egal welcher größe.
    umso größer der stachel desto besser da hier natürlich mehr stachelhaut zur verfügung / untersuchung steht.


    und zum anderen:


    noch besser - "frische" proben - sprich ein stück eines noch durchbluteten stachels.
    aber jetzt bitte nicht gleich zum seitenschneider greifen !


    wer bereit ist mit einer "frischen" probe diese studie zu unterstützen setzt sich bitte mit mir in verbindung.
    das müsste dann mit der uni gießen terminlich abgesprochen werden da die "frischen" stachel hierbei schnellst möglich und auf eis dort hin müssten um dann sofort untersucht zu werden!


    wer was beisteuern kann - egal ob einen abgeworfenen stachel oder eine frische probe - bitte per pn bei mir melden - ich organisiere dann alles


    wichtig nochmal - bitte derzeit NUR MOTORO !!!


    im namen der uni gießen soll ich euch schon jetzt für die unterstützung danken


    viele grüße


    Tony

  • Hallo Freunde,


    heute bekam ich wieder einen anruf von der uni Gießen - die untersuchungen zum stachelgift unserer pfleglinge geht stück für stück weiter.


    da ( wie zu erwarten war ) mit der einschränkung auf Motoro, leider noch nicht genügend "untersuchungs matterial" zur verfügung steht, wurde nun "erweitert".


    ab sofort gibt es also keine beschränkung mehr auf Motoro :!:


    da die untersuchungen bis anfang september abgeschlossen sein müssen, hat mich die studentin nochmal um unterstützung gebeten.


    alle stachel, egal welcher art, natürlich mit intakter stachelhaut, werden gern angenommen :)


    bei so vielen aktiven in unserem forum sollten sich doch ein paar leute finden, die diese untersuchungen unterstützen können :Engel


    also freunde - ich zähl auf euch :thumbup:


    gruß


    Tony

  • Hallo Freunde,


    hier , wie versprochen die rückmeldung, die ich vor ein paar tagen per mail bekommen hab.


    ich hab einfach mal den mailtext kopiert



    soweit der derzeitige stand der dinge :)


    gruß


    Tony