Neues Aquarium 280x130x80 - Planung

  • Hallo zusammen,


    ich plane mal wieder ein neues Aquarium, das bisherige 250x100x60 ( Mein neues Aquarium) wird langsam zu klein ;)

    Das neue 280x130x80 soll wieder mit integriertem Innenfilter sein.
    Und auch wieder komplett auf Styropor stehen.


    Der Filter soll allerdings modifiziert werden, denn im aktuellen habe ich in der Bio-Kammer doch recht viel Dreck. Und der kann nur aufwendig entfernt werden.
    Ich hänge mal meine Überlegungen zum Filter mit an. Fallen euch noch Gedankenfehler oder Verbesserungsvorschläge auf/ein?
    Die Größenangaben in der Aq-Planung sind falsch. Hatte ich später noch angepasst. Also Filter_1 und Filter_2 beschreiben den Aufbau.


    Geheizt soll bzw. muss das neue Aq. leider weiterhin über Heizstäbe. Wir heizen mittels einer Fußbodenheizung und einer Luft-Wärmepumpe, da wäre die Integration fürs Aq zu aufwendig.
    Aktuell stelle ich mir das so vor:
    TRONIC Temperaturschalter TS 1000 und dahinter 2-3 (Titan)-Stäbe. Habe aktuell leider nur welche mit max. 600 Watt der Firma Schego gefunden.
    Gibt es Alternativen ?
    Auch gerne mit mehr Leistung?


    Danke für eure Ideen.

  • hallo,


    bin schon gespannt auf ein paar bilder ^^


    du schreibst, dass du viel dreck in der biofilterkammer hast, meinst du da beim crystal bio ?
    mein filter ist ähnlich aufgebaut, läuft aber erst einige monate, aber trotzdem würde ich es gerne auch vermeiden, wenn möglich.


    ich heize mein becken (leider) auch über einen heizstab.
    meine kombination von aqua medic titan heizstab 500watt + digitaler thermo tmt-200 reichen vollkommen aus.
    nach dem wasserwechsel dauert es zwar ein bisschen bis das wasser auf temperatur ist, aber 33-34°C schafft der heizstab gerade noch (bei nicht sommerlichen temperaturen).
    ich weiß jetzt nicht genau, ob es wirklich günstiger ist einen heizstab zu verwenden, welcher länger braucht oder zwei die in kürzerer zeit erwärmen.
    dennoch bleibt die zu verrichtende wärmeleistung ja die gleiche, aber ein heizstab gibt mir persönlich ein besseres gefühl ^^



    mfg christian

  • Hallo Torsten. Die 5 cm Kammern würde ich weglassen.Was die Heizung betrifft, gibt es auch 1 KW-3 KW aus dem Teich-Koisbedarf. Allerdings sollten 600 W locker reichen, es sei dem das Becken steht im kalten Keller. MFG Maik

  • Hallo Torten


    Ich freue mich auch auf Bilder und finde es Super das hier doch viele
    Aquarien haben Die ähnliche Maße haben wie meins werden soll da kann ich mir einiges abschauen und noch lernen und den ein oder anderen Fehler
    kann ich auch vermeiden!



    LG Pascal ;-)

  • @ Christian: Leider ist meine erste Scheibe oben bündig, somit zieht mir die Strömung einen Teil des Drecks unter das BioCrystal. Macht dem Filter so erstmal nichts, aber daher wollte ich jetzt die 5cm Kammern haben.
    Wenn dein einer Heizstab ausfällt, hast du keinen mehr.
    Mit zweien läuft zumindest immer noch der Eine.
    Das Steuergerät übernimmt den Rest und beide werden parallel geschaltet.


    @ Maik, warum meinst du soll ich die 5cm Kammern weglassen? Ich verspreche mir davon, dass die Biokammer und die Kammern dahinter sauber bleiben.
    Aktuell heize ich auch mit 2x 300 Watt und kann das Becken bis 35Grad hoch ziehen, allerdings sind die Heizstäbe sehr oft sehr lange an. Ich erhoffe mir unterm Strich vielleicht doch einen geringeren Stromverbrauch - auch wenn die zu verrichtende Wärmeleistung die selbe bleibt.


    Gibt es dazu Erfahrungen bzw. Berechnungen?

    Bilder

    Gruß
    Torsten
    _________________________________________________________________________________________________________
    2.2 Scobina, Polypterus: Delhezi, Ornatipinnis, Senegalus + Albino, Endlicherii, 6 Heroes Gold + 6 Heros efasciatus , L14, L27, 2x L114, L137 "Red Bruno",
    1.1 Hystrix, div. Diskus, L14, L15, L27, 2x L75, L90c, L144, L191, L264, L316
    Gruppe L46 - ab und an NZ
    Gruppe Geophagus Red Head + regelmäßig NZ

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ruspy River ()

  • Hallo Torsten,


    tolles Vorhaben. Ich würde die 4. Kammer, in der das Biozeugs drinne ist, in der Mitte trennen und die Scheibe dahinter dann weglassen. Dann hast du jeweils zwei 25cm Kammern. Die erste mit Schwämmen füllen und die zweite mit dem Bio Crystal. So kommt dann das Wasser auch direkt in die Technikkammer von unten. Ausserdem hast du durch die Schwämme sicher auch weniger Dreck in der Biokammer und in die 3. Kammer würde ich auch ein wenig Schwamm reinmachen und da oben jeweils eben Watte drauflegen. So sollte die Biokammer eigentlich verdammt lange komplett frei von Dreck bleiben.

  • Hi,


    @ Osman, welchen Vorteil hätte ich - ausser einer kleineren Bio-Kammer?


    Neuste Überlegung, einen Nitratfilter mit in die letzte Kammer integrieren, kann mir dazu jemand Erfahrungen sagen? Hab da bisher leider keine Erfahrungen sammeln können.
    Vielleicht reicht dann auch ein TWW alle 2 Wochen??
    Mal sehen wie die Werte nach dem Umzug sind.
    Ich überlege eine Nitratsäule einfach in die letzte Kammer zu stellen und mit einer kleinen Kompaktpumpe in der Technikkammer zu betreiben. Klappt das?

    Gruß
    Torsten
    _________________________________________________________________________________________________________
    2.2 Scobina, Polypterus: Delhezi, Ornatipinnis, Senegalus + Albino, Endlicherii, 6 Heroes Gold + 6 Heros efasciatus , L14, L27, 2x L114, L137 "Red Bruno",
    1.1 Hystrix, div. Diskus, L14, L15, L27, 2x L75, L90c, L144, L191, L264, L316
    Gruppe L46 - ab und an NZ
    Gruppe Geophagus Red Head + regelmäßig NZ

  • Hi,


    jetzt hab ich es verstanden :thumbsup:


    ABER, das würde auch bedeuten, dass ich nur noch 80 Liter statt 144 Liter BioCrystal in den Filter bekomme ?(
    Ob mir das reicht?


    Gibt es noch andere Meinungen dazu?
    Gerne auch zum Nitrat/Phosphat Filter.


    Danke

    Gruß
    Torsten
    _________________________________________________________________________________________________________
    2.2 Scobina, Polypterus: Delhezi, Ornatipinnis, Senegalus + Albino, Endlicherii, 6 Heroes Gold + 6 Heros efasciatus , L14, L27, 2x L114, L137 "Red Bruno",
    1.1 Hystrix, div. Diskus, L14, L15, L27, 2x L75, L90c, L144, L191, L264, L316
    Gruppe L46 - ab und an NZ
    Gruppe Geophagus Red Head + regelmäßig NZ

  • Hallo,


    also ich bin kein Profi und habe noch lange nicht ausgelernt, allerdings lief mein 1800 Ltr. Becken mit ca. 5L Siporax als einziges Bio-Filtermedium ohne Probleme und ich hatte immer 0 Ammo., 0 Nitrit und ca. 5-10 Nitrat (mein Leitungswasser hat quasi 0 Nitrat)... und ich hielt darin 14 Diskus Wildfänge, 6 Altum, ein paar L-Welse, ca. 20 Corydoras, Ramirezi WF etc... weiss jetzt nicht wieso 80 Liter zu wenig sein sollten.


    Hier ein Bild wie mein Mehrkammerinnenfilter jetzt bestückt ist: http://i.imgur.com/VaB7Dlm.jpg
    Die beiden Scheiben mit den roten Pfeilen von oben gab es anfangs nicht, die habe ich selber eingeklebt, da mir vor allem die zweite Kammer verdammt schnell voller Dreck war (weil das Wasser ohne diese zwei Scheiben von unten ans Filtermat. kam und ich dadurch den ganzen Dreck nicht mit Watte abfangen konnte). Ich erhoffe mir von der jetzigen Konstruktion eine seeehr lang Standzeit und glaube, dass kaum Dreck durchkommen wird.

    Gruß
    Osman

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Leo Messi ()

  • Hallo,


    ich habe ja auch ein Innenfilterbecken und mich hat es ebenfalls geärgert, dass sich der "Biobereich" recht schnell mit Mulm zugesetzt hatte ....seit ~ 4 Jahren habe ich vorm eigentlichen "Biofilter" noch ein paar Filtermatten im Einsatz (grob+fein)...die reinige ich wöchentlich beim Wasserwechsel...


    ...auf den beiden Bildern kann man es recht gut erkennen...



    ....nach den Filterbürsten habe ich nochmal 2 mittlere und eine feine Matte oben auf dem Cristalbio aufliegen....die feine Matte reinige ich alle 2-3 Monate , wenn der Wasserstand , durch die Verschmutzung, zur Klarwasserkammer/Pumpenbereich ~ 1,5 cm Unterschied hat ....die Säcke mit dem Cristalbio hatte ich bis jetzt nur einmal in 5 Jahren rausgeholt, aber auch nur weil sich ein kleiner Wels in der Kammer verirrt hatte...







    LG Jörg

  • Hallo
    Bei meinem neuen Becken hab ich auch so einen Innenfilter eingebaut. Um den
    groben Schmutz zu entfernen hab ich mir einen vliesbandfilter überlegt,
    der auf der Filterkammer steht und mit einer kleineren pumpe( so 2500l/h)
    gespeist wird.
    Was haltet ihr davon?


    lG Bernhard

    Potamotrygon albimaculata (P14), jabuti (Perlen), wallacei (hystrix)
    immer wieder jabuti-Nachwuchs

  • hallo,


    ich bekomm bei mir fast den ganzen schmutz mit filterbürsten in der ersten filterkammer und zwei schichten filterwatte in der zweite aus dem wasser.
    in der ersten filterkammer habe ich ein paar hundert garnelen zischen den filterbürsten leben, welche alles große, egal ob futterreste oder kot zerkleinern.
    ich würde mal sagen, 99% davon bleiben dann in der filterwatte hängen.


    bis jetzt funktioniert alles einwandfrei und ich hab kristallklares wasser.


    mfg christian

  • Hi,


    okay, ihr habt mich überzeugt :D


    Wie sieht das jetzt aus?
    96L CrystalBio und ne Menge Schwämme.

  • hallo,


    ich hatte bei mir auch eine grobe filtermatte als übergang von der ersten in die zweite filterkammer (bei dir zweite in dritte) um alles was an der oberfläche (fett von den stinten,..) schwimmt vor dem filter und der filterwatte wegzubekommen.
    jedoch hat sich dieser immer nach einigen tagen zugesetzt, so dass der wasserspiegel abfiel. was sehr lästig war.
    jetzt läuft alles über die filterwatte und wenn ich sehe, dass sich da viel an der oberfläche sammelt, fahr ich einmal mit einem sehr feinen netzt durch und weg ist das meiste.



    mfg christian

  • hi,


    ich muss dir leider sagen dass ich bei deiner Filterkonstruktion bissl skeptisch bin. In dem Fall dass sich deine Filtermatten zusetzen, werden deine Pumpen die anschließenden Kammern leer saugen. In diesem Fall musst du jedesmal alle Matten ausräumen da du sie von unten nach oben durchströmen lässt. Auch verstehe ich die Funktionsweise deines Kamms nicht. Wie soll eine beispielsweise angesaugte Kamhaut abgezogen werden wenn dein Wasser von unten in die nächste Kammer geleitet wird?


    mfg Daniel

  • Hallo Daniel,


    bei einer guten Oberflächenbewegung entsteht sowieso keine Kahmhaut... Und ich hatte über ein Jahr lang mit der selben Konstruktion nie irgendwas im Filter gereinigt und mein Wasserspiegel ist auch jeweils nur seeehr leicht gesunken. Bei mir funktioniert es so einwandfrei.


    Christian ,


    naja, statt alle paar Tage neue Filterwatte einsetzen kann man das kleine Stück Schwamm auch alle paar Tage rausnehmen und kurz durchwaschen, fertig.