Beiträge von RyanAir

    Hallo Thomas,


    die von dir angedachte Art der Beheizung habe ich seid ca. 10 Jahre am laufen. Funktioniert ohne Probleme. Jedoch nur an 2000 L.

    Dazu habe ich die Warmwasser Zirkulationsleitung vom Boiler der Luftwärmepumpe des Hauses für die Beheizung angezapft. Das warme Wasser wird dadurch bei Bedarf durch einen Wärmetauscher geschickt. Dieser liegt im Filterbecken.

    Eines vorweg. Das ganze ist so nicht mehr zulässig, da Aquarienwasser theoretisch in den Brauchwasser Kreislauf kommen könnte. Da ich aber davon ausgehe das das Haus dir gehört ist das deine Sache ;-)


    Mfg Ryan

    Hallo Ralf,


    es gibt keine bessere Filterung für solch ein Becken als ein Filterbecken. Es geht auch ein eingeklebter Innenfilter. Jedoch biete ein Filterbecken einen besseren Zugang und weit mehr Möglichkeiten.

    Bead Filter geht auch, aber Preisintensiv.

    Mit einem HMF wirst du auch Dauer nicht glücklich. Das ist eine rein Biologische Filterung. Dazu kommt noch die mechanische. Alle drei von mir genannten erfüllen jedoch beide Arten.


    Mfg Ryan

    Hallo Stefan,


    sehr schönes Becken, danke für die Doku.
    Habt ihr das Styrodur direkt auf die Aussenwände ohne Abstand geklebt? Ich frage deshalb, weil sich der "Taupunkt" je nach Wandbeschaffenheit verschiebt.


    Die Rückwand finde ich auch sehr gelungen! Was soll da später mal rein?


    Mfg Ryan

    Hallo zusammen,


    vieleicht kann man ja ein video von machen und es hier als link reinstellen
    so haben viele Rochen halter was davon und es erreicht es viele rochen pfleger



    Die Idee ist ansich nicht schlecht, aber ich glaub nicht das ich das in der Kürze der Zeit umsetzen kann. Schneiden müsste man das schlussendlich auch noch, aber davon hab ich keine Ahnung.
    Und das wird sicherlich kein streng 100% wissenschaftlicher Vortrag, den ich halte ;-)


    Mfg Ryan

    Beim Aquarienverein Landshut findet am Sa. 14.05.2016 um 20:00 Uhr eine Veranstaltung zum Thema Süsswasserrochen satt.
    Es wird die Zucht und Haltung von Süsswasserrochen behandelt.


    Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Vortrag ist für alle kostenlos.
    Es erfolgt eine Präsentation per Beamer aus Bildern und einzelnen Kurzfilmen, die durch Ryan Haberzettel komentiert werden. Es können natürlich jederzeit Fragen gestellt werden.
    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich


    Veranstaltungsort: Gasthaus Forstner am See, Stauseestraße 1, 84174 Eching



    Veranstalter: Aquarienverein Landshut e.V. Vortrag mit Ryan Haberzettel


    www.aquarienverein-landshut.de

    Hi Charly,


    Panaque sind wunderschöne Tiere! Hab meinen ersten vor 25 Jahren in einem Mergus Atlas gesehen, und gestaunt. Jetzt hab ich selber auch welche :)


    Schöne Tiere ! :-)



    Mfg Ryan

    Hallo Michael,


    Ich will keinen riesen becken...


    mir würde es schon reichen, wenn ich 1-2 :itai pflegen könnte mit evtl paar beifischen


    Sollte es auf ein 200 x 80 x 60cm Becken hinauslaufen, dann würde ich mir absolut überhaupt keine Sorgen machen. Die Erfahrung zeigt das da überhaupt nichts passiert.
    Einzig allein die Belastung per Qm zählt und die wird bei zunehmender Höhe größer. Ein 80 cm hohes Becken würde ich persönlich nicht mehr auf einen Estrich stellen ohne das vorher abgeklärt zu haben. Allerdings hab ich auch schon 100 cm hohe Becken auf Estrich stehen sehen, ohne das da vorher was geplant war ;-)



    Mfg Ryan

    Hi Christian,


    naja, wenn sich die p14 durchsetzen sollten, dann würde ich einfach mal größere stücke füttern bis die mal ziemlich satt sind und dann eben die scobinas.



    Zu hoffen das die P14 Ruhe geben werden wenn sie satt sind, kannst du wohl getrost vergessen. Du schätzt die Sache falsch ein, ein Rochen ist nie satt ;-)



    Mfg Ryan

    Hi Chris,


    für einen Innenfilter ist der leider kpl. fehl geplant! Woher ich das weiss, weil ich selber Aquarien verkaufe, Filterbecken und Innenfilter für die jeweiligen Bedürfnisse konzeptioniere. Aber so, würde ich einen Innefilter niemals bauen.


    Das beste was du aus der Sache machen kannst, ohne eine Schiebe rauszuschneiden:
    Stelll so viele Filtermatten senkrecht an die erste Scheibe bis ca. die Hälfte der ersten Kammer damit belegt ist. Wichtig, die Matten müssen ca. 10cm unterhalb des Überlaufkamms enden, und die Einlaufgitter MÜSSEN frei bleiben.
    Dies hat zur Folge das der anfallende Grobschmutz in der ersten Kammer am Boden liegen bleibt, man ihn dadurch ganz leicht absaugen kann und ausserdem nur die erste Matte der Einlaufkammer verschmutzt. Diese gilt es dann regelmäßig zu reinigen.
    Die Teichbürsten gehören in den Teich, und nicht in ein Aquarium. Da gibt es bessere und sinnvollere Filtermaterialien.


    Der Filter hätte von Anfang an so aufgebaut werden müssen, das die erste Kammer als Einlaufkammer ohne Material dient.
    Das Wasser fliest über die erste Scheibe und nicht unter ihr durch. Dadruch wird der kpl. Wasserstrom inkl. Schmutz auf die nächste Kammer geleitet, in der oben auf ein feines Filtervlies liegt. Das kann man ganz leicht tauschen. Das Bio Filtermaterial ist so geschützt und muss daher wenig bis gar nicht gereinigt werden.


    Ein Aufbau eines gut funktionierenden Filters ist immer ein gute Vorfilterung!


    Zur Förderpumpe, nimm dein Beckenvolumen, mal Faktor 2 und schau dir die Leistungsdaten der einzelnen Pumpen an, das istr dann die Förderleistung die deine Pumpe haben muss. Aqua Medic, Aqua Bee ect. und die nimmst du dann :-)



    Mfg Ryan

    Hi Chris,


    Lele hat recht, so funktioniert das in keinem Fall! In die erste Kammer darf gar nichts rein, ausser evtl. Eine feine matte die senkrecht den Einlauf zur nächsten Kammer verschließt. Dann bleiben deine grobmutzpartikel in der ersten matte bzw in der ersten Kammer. Die teichbuersten machen für mich ehrlich gesagt überhaupt keinen Sinn.


    Mfg ryan

    Hi Sebastian,


    ich habe für solche Fälle auch eine USV mit 1100VA am grossen Becken hängen. Die Förderpumpe läuft damit fast 5 Stunden weiter.
    Leider habe ich jetzt nach drei Jahren Betrieb festellen müssen, das die Akkus der USV erneuert werden müssen.
    Das ist aber was ich rausgefunden habe nach der Betriebsdauer normal, und zieht sich kpl. durch alle Hersteller.


    Für mich bis jetzt die beste Alternative, da die USV ohne Unterbrechung übernimmt. Ein Notstromagregat hilft dir ja nur was wenn jemand zuhause ist und es einschalten könnte. Meinstens passiert es aber wenn keiner da ist ;-)
    Ausserdem mach tein Notstromagregat Lärm und einen KAT hat so ein Ding garantiert nicht, ist gleich Gestank.


    Mfg Ryan

    Hi Thilo,


    ein brutal schönes Becken hast du dir da hingezaubert :-)
    Ich hätte allerdings beim Anblick der Mangroven Wurzeln Bauschmerzen. Ich musste alle meine großen und kleinen Mangrovenhölzer aus den Becken entfernen weil sie weich geworden und zu gammlen begannen. Darunter waren Stücke von 1,5m.
    Ich weiss, solche Wurzeln sind immer noch weit verbreitet, aber mir kommt sowas nicht mehr ins Becken.
    Ansonsten, schöne Tiere :-)



    Mfg Ryan