Beiträge von Markus_83

    Servus Hermann,


    gleich vorneweg...das Becken läuft wie schon geschrieben knapp ein Jahr problemlos und die Scheibe macht keinen Bauch. :thumbsup:
    Den Edelstahl Winkelrahmen und die Scheibe habe ich mir von einem Aquarienbauer machen lassen, welcher die Becken im Münchner Tierpark, Hellabrunn auch gebaut hat
    und von daher habe ich da absolutes Vertrauen.


    Ich denke aber es kommt auch auf die Größe der Scheibe an und da ist vielleicht auf Grund meiner Beschreibung ein falsches Bild entstanden.
    Das Becken ist nur von einer Seite (Büro) einsehbar und die Scheibe hat die Maße von ca. 1, 64m x 1,25m.
    Nicht die komplette Front des Betonbeckens ist aus Glas.


    Schöne Grüße
    Markus


    PS: Um es sich vielleicht besser vorstellen zu können hab ich mal ein Bild aus der Bauphase angehangen.


    Servus Max,


    da muss ich Jochen absolut recht geben. Auch ich habe in meinem Becken eine Weißglasscheibe verbaut.
    Lieber ein paar Euros mehr in die Hand nehmen aber auf jeden Fall eine Weißglasscheibe einbauen.
    Schließlich macht man sowas nur einmal und die Optik ist wirklich deutlich besser. Gerade bei so dicken Scheiben!


    Beste Grüße

    Servus Max,


    wie bereits in einem vorigen Post von mir geschrieben habe ich vor zwei Jahren ein ähnliches Projekt in Eigenleistung gebaut wie du es vor hast.
    Mein Betonbecken hat die Innenmaße von 2,30mx1,40mx1,55m, also inkl. Beadfilter und abzgl. Sand/Einrichtung rund 5000l Wasser.


    Alle Wände von meinem Becken sind ca. 12cm stark. Die Bodenplatte ist ca. 15cm stark.
    Ich habe mir ein Gerüst aus Baustahlgewebe gebaut und anschließend mit OSB Platten eingeschallt.
    Da mein Becken genau so breit ist wie der Raum, habe ich zwischen Hauswänden und Becken gut isoliert.


    Gleich mit einbetoniert habe ich einen Edelstahlrahmen in den später die 2*12mm VSG Scheibe geklebt wurde.
    Dies würde ich persönlich auch nur so machen, da du es später deutlich leichter hast die Scheibe einzubauen und vor allem das Ganze dicht zu bekommen.
    Genauere Infos hierzu gerne per PN.


    Versiegelt habe ich mein Becken mit DIME. Perfekt zu verarbeiten und problemlos selbst zu machen wenn man nicht zwei linke Hände hat. ^^
    Der große Vorteil dieses Materials ist die extreme Flexibilität von bis zu 900%!!! Und was mir auch noch gefallen hat war der Preis.


    Geheizt wird mein Becken mit einem Wärmetauscher für Pools welcher mit der Warmwasserzirkulation von der Hausheizung gespeist wird. Im Sommer bzw. bei schönem Wetter läuft das ganze kostengünstig über die Solaranlage auf dem Dach.


    Wie oben beschrieben wird das Becken über einen Beadfilter (Koi-Haus-Bayern) gefiltert.


    Wasserwechsel, Beleuchtung, Überwachung der Wasserwerte usw. läuft alles über einen GHL Profilux 3e.


    Das Becken läuft nun gut 1 Jahr ohne Probleme. Ausser Füttern hab ich bis dato noch nichts gemacht und das bei absolut stabilen WW.


    Wie in meinem ersten Post schon angeboten kannst dich gerne per PN melden wenn du Fragen hast.


    Beste Grüße
    Markus


    PS: Falls Bautechnisch möglich würde ich das Becken höher machen. ;)

    Servus Max,


    ich habe mir im Neubau vor zwei Jahren erst selbst ein Betonbecken gebaut mit rund 5000 Liter.
    Bei Fragen kann ich gerne weiterhelfen.
    Bei Interesse kannst mir gerne eine PN schreiben.


    Schöne Grüße
    Markus

    Servus Osman,


    mann muss hier immer unterscheiden für was der Klebstoff" verwendet wird.


    Für mich kommt Silikon deshalb nicht in Frage weil ich in ein 5000l Betonbecken, welches mit Dime versiegelt wurde Rockzolidmodule einkleben will.


    Vorteil für mich bei der Verwendung von Adheseal ist, dass es auf Dime bestens klebt und das Ganze auch quasi sofort. Was auf senkrechten Flächen ein sehr großer Vorteil ist.




    Allgemein gesprochen würde ich persönlich allerdings beim Kleben von Aquarien nur hochwertiges, namenhaftes Silikon verwenden, das auch die Profis verwenden, z. B. das von Otto Chemie. Mir würde es da auf ein paar Euros hin oder her nicht drauf ankommen. Mein ruhiger Schlaf ist mir das wert. ;)


    Mit Sicherheit hat zu diesem Thema aber jeder seine eigene Meinung. (Und das ist auch gut so :thumbsup: )




    Beste Grüße


    Markus


    :itai

    Hallo Forengemeinde,


    ich habe eine Frage zum Adheseal von Innotec.


    Ist es Lebensmittelecht und kann somit bedenkenlos im Aquarium verwendet werden?



    Falls nötig, hier ein Link mit dem von mir gemeinten Produkt.


    http://www.ebay.de/itm/Innotec…e50016:g:EusAAOSwe-FU5J3E



    Ich kenne jemanden der es verwendet hat. Bin mir aber sehr unsicher ob ich es auch verwende weil ich niergens finde ob das Produkt auch definitiv Lebensmittelecht ist. Würde damit gerne Rockzolidmodule in meinem Becken verkleben.



    Im Voraus vielen Dank für eure Hilfe


    Ein schönes Wochenende


    Beste Grüße
    Markus

    Servus Stefan,


    ich würde dir bei dieser Größe zum Betonieren raten.


    Habe mir selbst letztes Jahr in unserem Neubau ein Becken betoniert, zwar nicht ganz so groß mit ca. 5000l (2,20mx1,40mx1,50m), aber alleine die Kosten und die Beständigkeit haben bei mir als Argumente gereicht.


    Ich bin aktuell beim Versiegeln des Beckens und muss sagen dass das Gefühl sein Becken komplett selbst geplant und gebaut zu haben sehr gut ist und mir riesig Spaß gemacht hat und immer noch macht. :thumbsup:


    Solltest du weitere Fragen haben kannst dich gerne per PN melden.


    Schöne Grüße


    Markus


    :itai

    Hallo zusammen,


    erstmal vielen Dank an alle die sich die Mühe gemacht haben mir irgendwie Tipps zu geben! :thumbsup: Ich hoffe es folgen noch viele viele weitere... ;)


    Hier ein paar Anmerkungen zu den einzelnen Aussagen.


    andreas : Deiner Aussage dass dieses Projekt in Glas kostengünstiger sei als in Betonausführung muss ich entschieden wiedersprechen. Du kannst dein Projekt mit einer Wassersäule von ca. 1m nicht mit meinem Projekt und einer Wassersäule von ca. 1,30m vergleichen. Ich habe mir das Ganze zum vergleich schon von drei Aquarienbauern in Glas anbieten lassen und ich kann dir ganz klar sagen...das ist nicht ansatzweise vergleichbar. ;)


    Muser : Die Überlegungen Richtung Holzaquarium habe ich auch schon gehabt. Allerdings bin ich davon aus den verschiedensten Gründen, auf welche ich jetzt nicht genauer eingehen will, wieder abgekommen. Was du genau mit der Aussage meinst "...wie ein Modellbauer..." kann ich nicht verstehen. Es soll ein schönes, automatisiertes Schauaquarium werden, an dem ich jeden Tag Spaß habe und im Unterhalt möglichst kostengünstig läuft. (Heizung über Zentralheizung, Wasserversorgung mit Brunnenwasser, etc.)


    herosseveros : Deinem Beitrag kann ich einfach nur zustimmen! :thumbsup: Jedoch bin ich der Meinung dass die Wandstärke von 10cm durchaus ausreicht und technisch auch umsetzbar ist. Siehe hier... http://www.einrichtungsbeispie…wolfgang-engel_27549.html .


    the1 : Ja, dein Projekt habe ich schon gesehen. Und zwar nicht nur einmal! :thumbup: Ein sehr sehr schönes Becken und auch sauber aufgebaut und umgesetzt...RESPEKT! Mit der Größe muss ich dir natürlich als Aquarianer recht geben. Je größer desto geiler...aber die von mir angegebenen Maße stehen "leider" fest und müssen auch eingehalten werden. Ansonsten kommt die :rot von meiner besseren Hälfte! ;)



    So...erstmal Danke an alle und die besten Grüße


    Markus :itai

    Servus aus Niederbayern an alle Fischverückten :),


    ich lese schon lange mit in diesem Forum und bin echt begeistert von dem Ein oder Anderen Projekt auf dieser Seite.


    Bevor ich zum eigentlichen Vorhaben komme möchte ich mich mal kurz vorstellen. Ich heiße Markus, bin 31 Jahre alt, arbeite bei einem ziemlich großen Autobauer mit drei Buchstaben ;) und bin seit meinem 13. Lebensjahr begeisterter Aquarianer. Meine besondere Leidenschaft gilt Südamerika mit seinen unendlichen Flusssystemen und den darin lebenden Fischen. Ich hatte seit ich 13 Jahre alt war immer Aquarien, jedoch mit einigen Pausen, welche immer gewissen Umständen geschuldet waren.


    Von 2011 bis Anfang 2014 habe ich mein Hobby in einem 35qm großen Raum betrieben. In diesem waren verschiedenste Aquarien mit insgesamt rund 10.000 Liter. Es waren Schauaquarien und Zuchtbecken für L-Welse und Diskus WF. Erfolgreich vermehrt habe ich L129, L333, L134 und L46, Corydoras, Diskus WF und einige Sandwelse. In einem Schaubecken mit den Maßen 200x80x80 habe ich ein Pärchen Zwergmotoros, Pterophyllum Altum, Diskus WF und einige L-Welse gepflegt. Leider musste ich Anfang 2014 mein Hobby vorübergehend aufgeben und in eine Wohnung ziehen, in welcher kein Platz für ein Aquarium ist. ;(


    Nun steht im April 2015 aber der Bau unseres EFH an und da ist natürlich, wie sollte es auch anders sein, ein Aquarium mit eingeplant. :thumbsup: Das Becken wird betoniert, bekommt eine Frontscheibe, steht in einem separaten Raum hinter dem Büro des Hauses und ist vom Büro aus einsehbar.


    Hier mal einige Eckdaten zum geplanten Becken.


    • Aussenmaße Becken 2,40mx1,60mx1,40m - Beton-/Wandstärke 10cm + 2cm Isolierung mit PUR Dämmplatten - Innenmaße Becken 2,16mx1,38mx1,30m - Volumen rund 3875 Liter
    • Filterung über Filterbecken - Maße 200x50x50 - 2x Red Dragon mini 3500l/h
    • Heizung über Zentralheizung - Gas mit Solarunterstützung für Brauchwasser - eigener Kreislauf für Brauchwasser - Wärmetauscher in Filterbecken (letzte Kammer)
    • Wasserwechsel automatisch - täglich ca. 100 Liter - Gemisch aus Brunnenwasser (über Osmoseanlage gefiltert) und Brauchwasser (mit GH 5) - Steuerung über Gardena MultiControl
    • Anschluss an Kanalisation (Überlauf und Bodenablauf im Raum)
    • Versiegelung des Beckens mit Rhino Linings
    • Frontscheibe ca. 1,80m x 1,20m


    Nun habe ich mal die ersten zwei Fragen an die Forengemeinde und hoffe auf viele Antworten. :D


    Betonieren werde ich das Becken selbst, den Einbau der Frontscheibe und die Versiegelung würde ich gerne einem Spezialisten überlassen.


    • Was muss ich beim Betonieren bzgl. dem späteren Einbau der Frontscheibe beachten? Rahmen für Frontscheibe einbetonieren oder einfach Versatz im Beton in den später die Scheibe eingesetzt wird?
    • An wen kann ich mich bzgl. Versiegelung mit Rhino Linings und Einbau der Frontscheibe wenden? Mir wäre ein Ansprechpartner für beides am liebsten. Ich habe schon viele richtig geile Projekte von Hr. Boettner gesehen...würde er das auch in Niederbayern machen?


    Im Voraus schon mal vielen Dank für Eure Antworten. :Bitte


    Blubbrige Grüße


    Markus :itai