Beiträge von RalfR

    Hallo Thomas,

    mach gerade mal weiter...


    - Beckentyp: Holzbecken - inkl Innenfilter der Platz für gesamten Schwimmraum über die Fläche lässt

    - Volumen und Beckenmasse: 4350L, ca. 375x130x90cm

    - Unterbau Metallgestell deren 8 Füsse in Betonsockel auf Bodenplatte des Haus gegossen wurde - habe im Raum Estrich und Fussbodenheizung

    - Rohrdurchführungen nur Überlauf und Filterablauf Rückspülung Tankverschraubung

    - Beschichtung: Breddermann Kunstharz - konnte alles im Raum beschichtet werden kein riesen Gestank

    - Erfahrungen: Standzeit bisher ohne technische Probleme oder Undichtigkeiten läuft aber erst seit ca. 1 jahr, Probleme mit stark bezahnten raspelnden Fischen??? kann ich mir nicht so gut vorstellen, würde es aber nicht ausschliessen - Schäden könnten mit Breddermann Harz repariert werden - Abschleifen und drüber laminieren!

    - Lösungen für das Einkleben von Scheiben: Sikaflex 221


    ein nächstes Becken wäre sicherlich einfacher, aber a. kein Platz und b. derzeit auch keine Lust mehr

    geniesse meine Rochen die sich in dem Becken wohl fühlen


    Gruß

    Ralf

    Hi Osman,

    ich schaue mal was ich im Maximum ausreitzen kann und gehe von aus, dass auch ggfs. 30 cm hinhauen. Kann ich aber erst beurteilen wenn das Hauptbecken steht. Erstmals vielen dank für die Anregungen.

    Freue mich schon auf das Projekt - wird aber noch ein bisschen dauern- man hat halt auch andere Verpflichtungen...


    Gruß

    Ralf ;)

    Hallo Osmann,


    genauso ist es als Aussenfilter geplant, es ging nur um die Dimension und ggfs. noch um die Filtererweiterung falls das Filterbecken nicht ausreicht.

    Ich werde es nun so planen, dass das Filterbecken direkt an die Aussenseite des 3 M Beckens geklebt wird mit den Massen 100x20x80 oder 120x20x80 (schauen wegen des Platzes!) Dieses dann bestückt mit max Filtermaterial aus Schwämmen / Siporax 30 Liter / und was noch so alles passt.

    Filtervolumen abzgl. Ein- und Auslaufkammer zwischen 100 - 120 Liter. Filtergesamtvolumen 160 - 192 Liter, damit lägen wir in einem Bereich von knapp über 5%.


    Weiterhin würde ich dann noch einen HMF installiern (25x25 müsste eine Matte 50x5x80 passen).


    Vielen Dank an Alle

    Gruß

    Ralf


    Werde sobald ich beginne, berichten

    Hi Bernhard,

    das Becken steht noch in Einzelteilen und wartet auf den Auf- und Umbau.

    Hatte gestern ein Telefonat mit AQBauer wegend des Filters und er meinte das ginge, wird "einfach" an der Aussenseite des AQ geklebt.

    Die Löcher werden in die Seitenscheibe des Hauptbeckens (sind auch bereits zum Teil vorhanden daher menie Idee) gebohrt damit Wasser in den Filter läuft und auch wieder rausgepumpt werden kann.

    Werde dies mit 2 Strömungspumpen Tunze 6045 oder neue Eheim betreiben.

    Volumen des Filters gesamt 80 Liter - befüllt mit mind. 15 L Siporax (Filterleistung 3000 L AQ Wasser zusätzlich die Schwämme etc).

    Falls das nicht ausreichend ist kann man immer noch einen Riselfilter oder einen HMF im Becken installieren.

    Des weiteren hab ich überlegt, eine weitere Strömungspumpe im Becken zu installieren falls der Umlauf zu gering wäre.

    Gruß

    Ralf

    Hi Leute,

    Danke für Eure Rückmeldungen...


    Habe zur Wand hin zusätzlich noch ca. 20 - 30 cm Platz. Meine Überlegung ist, wenn man einen Innenfilter einkleben kann, müsste doch auch die Möglichkeit bestehen diesen auch aussen am Becken anzubringen?, sodass mir die kompletten 3 Meter als Schwimmraum bestehen bleiben.

    Könnte doch funktionieren?

    Dann hätte man ein Filterbecken an der Aussenwand des AQ und max Platz für Fische...

    Bei den Massen von 90x50x50 und Befülling mit Schwämmen und Siporax 15 Liter (bis 3000 Liter AQ ausreichend lt. Hersteller) befeuert mit 2 Strömungspumpen müsste eine gute Filterung möglich sein, sollte es nicht ausreichen, kann man ja immer noch über Rieselfilter etc nachdenken.

    Was haltet Ihr von dieser Idee?

    Und in welcher Glasstärke müsste das Aussenfilterbecken sein 8 - 10 mm oder mehr?

    Das Hauptbecken hat eine Glasstärke von 19mm


    Eine Zeichnung habe ich mal angehängt, keine maasstabsgetreue Zeichnung



    PS: Habe das (Haupt) Becken mit diesen Massen bereits erworben und möchte es im Herbst/Winter 2018 in Betrieb nehmen, bis dahin benötige ich Eure Hilfe und bedanke mich schon mal im Vorfeld für Eure Antworten.


    Grüsse an Alle

    Hi,

    erstmal Dank für die Antworten.


    zum HMF - da waren sowieso ursprünglich 2 Stck. geplant (bisschen blöd von mir beschrieben), jeweils in den hinteren Ecken, bei dem einen sollte hinter die Matte die Pumpe die wiederum den Rieslfilter bespeist, da die beiden Mattenfilter von der Grösse nicht für die Gesamtfilterung ausreichend sind, daher die Idee 2x Matten- und 1x Rieselfilter.


    Die Idee mit einem Innenfilter finde ich auch nicht schlecht, hab noch ein zerlegtes Becken (100x50x50 - 8mm Floatglas) aus dem man einen Innenfilter (Mehrkammer) basteln könnte. Den Innenfilter würde ich aber mit einem Bodenabstand von ca 20-25 cm installieren, damit die Schwimmfläche voll genutzt werden kann. Die Technik könnte man hier unterbringen.


    Die Seite die begehbar ist könnte man mit einem HMF zusätzlich noch mit 28 Radius und Tunze bestücken, und hier die beiden Heizer dahinter!


    Raumtemperatur liegt bei 25 Grad sodass es hier bzgl. der Aufheizung keine Schwierigkeiten geben dürfte. Mein derzeitiges Becken 200x110x75 benötigt einen 300W Heizer der nur relativ selten im Betrieb/h ist. Becken stehen bzw. werden installiert in einem gesonderten Raum, daher ist daher die hohe Raumtemperatur möglich, handelt sich um einen Kellerraum mit Fussbodenheizung.

    Eine Temperatur jenseits der 32 Grad ist doch auch nicht erwünscht.


    Gruß

    Ralf

    Hallo liebe Rochenfreunde,


    bin an der Planung - Umsetzung Ende des Jahres und benötige mal Eure Einschätzung.

    Hier mein Thema - Filterungsvorschlag meines in Planung befindlichen Beckens Grösse 300x120x80


    Die Füllhöhe wird bei 70 - 75 cm liegen

    Also Wasservolumen von 2520 - 2700 Liter


    Besatz in Planung

    3 BD - Leopoldirochen 1.2 - Grösse derzeit 20 - 28 :itai

    1 Schwarzer Arowana - in Planung Grösse ca. 20 cm

    2 Heros Liberifer (ausgewchsen ca. 30cm)

    Welse - 5er Gruppe L 200 oder L181 oder auch andere???


    Folgende Konstellation habe ich mir überlegt


    Filterung

    1. HMF Montage über Eck (Größe der Matte 50x80x5 grob- Radius 28cm)

    2. Rieselfilter (Marke Eigenbau) über dem Becken mit ca 30 - 50 Liter Crystal Bio o.ä. - Durchlauf ca. 1500-2000 l/h


    Die HMF werden jeweils in die hintere linke und rechte Ecke installiert.

    a.) Der eine HMF wird mit einer Strömungspumpe betrieben (Tunze 6045) Pumpenleistung ca. 2.500 l/h

    b.) Der andere wird mit einer Tauchpumpe 3000 l/h wobei hier mit einem Verlust (aufgrund der Pumphöhe ca. 1,30 M von ca. 1000 l/h ausgegangen wird betrieben.

    Weiterhin könnte noch ein Lufheber angebracht werden um den Durchfluss der Matte zu erhöhen.


    Das Beckenwasser wird somit zwischen 1,5 und 2 mal die Std. umgewälzt/gefiltert


    Die kleinen 50cm breiten Matten wurden aufgrund des maximalen Platzes im Becken so gewählt. Die benötigte Differenz der Filterfläche wird über den Rieselfilter generiert, welches über dem Becken platzierte werden soll und weiterhin "optimalen Gasaustausch" Sauerstoff ins Becken geben soll.


    Bzgl. Wasserplätschern und sonstiges mache ich mir keine grossen Gedanken, da meine Becken sich in einem separatem Zimmer (Männerzimmer AQ und Fahrräder) befinden.


    Heizung

    2x Eheim Stabheizer 300 Watt über Steuergerät geregelt. Somit werden beide gleichzeitig ein- und ausgeschaltet. Weiterhin am Regler direkt noch eine Temperaturbegrenzung möglich damit das Becken nicht überhitzt werden kann.

    Eine Möglichkeit über die Hausheizung sehe ich irgenwie nicht- da ich eine Wärmepumpe mit FBH betreibe, und das Zimmer zudem sowieso schon auf 25 Grad Raumtemperatur beheizt ist.


    Belüftung

    Lüfterpumpe mit Lüfterteller mit ca 350 l/h


    Geplanter Wasserwechsel

    wöchentlich ca. 30- 40 %

    LW wird beim befüllen über eine Bakterien und Kohlefilter geleitet.


    Vielen Dank schon mal für Eure Anregungen...


    Mit frendlichem Gruß

    Ralf

    Hallo liebe Rochenfreunde,


    möchte mich und mein Rochenbecken kurz vorstellen, da ich nun seit einiger Zeit als Leser im Forum unterwegs bin und mir nun dachte ich sollte auch mal was schreiben.


    Mein Name ist Ralf bin 49 Jahre und seit Anfang des Jahres dem Rochenfieber verfallen.


    Hier die Beschreibung meines Neuen Beckens.


    Bereits Anfang des Jahres 2016 begann ich mit der Planung für das Becken und einer Maxgrösse von 200x110x75 (LxTxH). Grösser ging leider nicht, hätte gerne noch einen Meter in der Länge hinzugebaut!
    Habe mich logischerweise in diesem Forum vorab informiert und hatte dann Kontakt mit Jörg Bachmann der mir viele Tips gegeben hat und mich auch hier mit seinem Rat unterstützte.
    Das Becken ließ ich dann auf die Größe anfertigen, holte es ab und mit Freunden und Kran hieß es dann anpacken, dabei verlor ich einiges an Schweiss aber eher aus der Angst, es ginge was schief.
    Aber gut, wenn man Kumpels hat die anpacken können und es wurde dann einfacher als gedacht, obwohl das Becken sauschwer war.
    Die Filterung hatte ich mir bei Jörg bereits angeschaut und für genial und einfach empfunden - 2 x Mattenfilter mit Eheim Strömungspumpe 3 Watt je Matte und 1800l/h Umwälzung sodass hier selbst bei nur 70% iger Leistung der Pumpen, der Beckeninhalt zwischen 2 und 3 x pro Stunde gewälzt wird. Nach nun ca. 7 Monaten läuft der Filter einwandfrei ohne Probleme und mein Besatz fühlt sich wohl. Ich habe hinter den Filtermatten noch weiteres Filtermaterial eingelegt.
    Was für mich wichtig war, war ein solider Unterbau bei dem ich den Fussboden (Fussbodenheizung) an 2 Stellen öffnete und im vorderen Bereich Betonquater goss, der bis auf die Bodenplatte des Hauses ging, weiterhin habe ich dann eine Ausgleichsmasse vergossen, sodass bzgl. der Kraftverteilung alles in der Waage ist. Darauf wurde eine Siebdruckplatte verlegt und mit Kalksandstein 3 Säulen gemauert, darauf kamen noch KVH Balken bei denen der hintere Teil mit den Wänden verschraubt wurde. Eine weitere Siebdruckplatte dient als Boden für das AQ. Hierauf dann Styropor und dann das Becken. Geheizt wird mit einem 300 Watt Heizer von Eheim der das Becken locker auf einer Temperatur von 28,3 Grad hält, wobei ich die Raumtemperatur bei ca. 24 Grad eingestellt habe.
    Licht 2x 3Watt Strahler und die Abdeckung besteht aus einer Doppelstegplatte, lässt das Licht gut durch.



    Mein Besatz besteht derzeit aus
    1.1 Scobina - Grösse Mädel ca. 20 cm Junge ca. 19 cm DW (Tiere dürften so 1 Jahr alt sein)
    7 x Orinoco Altum Skalare - Tiere sind ca. 23 gross
    2 x Heros Severus - Ausgewachsen über 25 cm
    7 x L333


    Des weiteren habe ich noch ein Becken mit den Maßen 180x50x60
    7 Diskusfische
    20 Sterbai Welse



    Lieben Gruß an euch
    Ralf Reutzel


    PS: Danke nochmal Dir Jörg B. und desweiteren bin ich noch auf der Suche nach einem Scobina Weibchen, dachte mir so um die 15 cm Größe