Beiträge von manfred

    Hallo Thomas,

    mein Becken ist nicht ganz so groß. ich hab nur ca 10.000 Liter. "Beheizt" wird es nur durch die Zufuhr von warmen Wasser.

    Ein Wasserwechsel ist ohnehin notwendig. Das frische Wasser wird im Sommer mit Solaranlage und im Winter mit einem Pelletofen erwärmt.

    Dazu habe ich einen eigenen Boiler, der vom Brunnen gespeist wird.

    Das Becken hat einen Überlauf und ich drehe einfach das warme Wasser auf.

    Lg

    Manfred

    Hallo Thorben,
    wenn du kein kaltes, sondern temperiertes oder etwas wärmeres Wasser nachfüllst, dann muss das Becken nicht aufgeheizt, sondern lediglich die Temperatur gehalten werden.
    Mit einem Kalt- und Warmwasseranschluss sowie einem Mischer ist das kein großer Aufwand. Dazu Heizstäbe, die auf die Mindesttemperatur eingestellt sind, falls es doch mal mehr abkühlt.
    Ist zumindest für die Sommermonate eine sehr einfache Lösung.
    LG
    Manfred

    Hallo Thor,
    ich glaube dass die 12er genügt. Würde aber trotzdem die 15er nehmen.
    Weißt du schon den Preisunterschied? Ich denke dass dieser eher gering ist, wenn man die Gesamtkosten des Projektes bedenkt.
    Schöne Grüße
    Manfred

    Hallo Max,
    bei mir sind es ca 4 m, die ich auf Scheiben mit ca 2 m in der Mitte und links und rechts davon je eine Scheibe mit ca 1 m aufgeteilt habe.
    Beim Balken in der Mitte müssten 10 cm genügen. Da wirst du ohnehin dicke Betoneisen einbetonieren.
    Der größte Seitendruck ist unten (ich glaube 1 kg auf eine Fläche von 1 dm² pro cm Wassersäule). Wenn der Balken in der Mitte, zumindest die Betoneisen von diesem Balken, bzw überhaupt der Rahmen, sei es nun Edelstahl oder Beton (mit entsprechendem Betoneisen), fest mit dem Boden verbunden ist, dann muss alles nicht so stark dimensioniert werde, da der Hauptdruck vom Boden gehalten wird.


    Den Beton beschichten und die Scheiben auf die Beschichtung kleben.


    LG
    Manfred

    Hallo Max,
    einen Rahmen nur betonieren geht auch.
    Wenn das Problem nur das Gewicht ist, würde ich trotzdem die durchgehende Scheibe probieren. Eine Rampe aus Holz, ein paar Leute und der Richtige Werkzeug. Dann dürften 250 kg kein Problem sein.
    Wenn du die Scheibe in der Mitte teilst, schaust du genau in den Mittelsteher, wenn du vor dem Becken sitzt.
    Ich habe bei mir in der Mitte ein Scheibe mit etwa 2 m und seitlich je eine mit ca 1 m.
    LG
    Manfred

    Hallo Max,
    es beantwortet jetzt zwar nicht deine Frage, aber bei deinem Plan würde ich sagen, dass du zumindest schon 2 bestehende Wände hast, die du nicht mehr extra schalen und betonieren brauchst.
    Bei der "geringen" Höhe von 90 cm würde ich persönlich von der Belastung her auch bei der Zwischenwand kein Problem sehen. Somit bräuchtest du nur mehr vorne einen Rahmen für die Scheibe/Scheiben betonieren. Bin aber kein Fachmann.
    Ich habe so ein Becken im Keller stehen, was ich eigentlich schade finde. Im Nachhinein ging es aber nicht anders.
    Würde ich nochmals ein Haus bauen, dann würde das Becken mit Sicherheit im Wohnbereich stehen.
    LG Manfred

    Hallo Maik,
    wenn du den Boden nachgräbst, wirst du dann wahrscheinlich betonieren.
    Ich würde dann vorne noch einen Rahmen für das Glas betonieren. Die Rückwand und Seitenwände hast du ja schon durch die bestehenden Wände. Diese isolieren und beschichten. So wie es der Hermann gemacht hat.
    LG
    Manfred

    Hallo Torsten,


    ich habe meinen ersten Rochen auch mit der Hand gefüttert. Allerdings ist dieser dazu die Scheibe hochgeschwommen (Wasserstand 1,3 m) und ich konnte ihn ausßerhalb des Wassers füttern. Ins Becken greifen und am Beckenboden füttern würde ich allerdings nicht machen.


    Das hübsche Foto ist von meinem Finger im letzten Jahr. Ich wurde 4 Tage zuvor von einem Jungrochen gestochen, als ich diesen umgesetzt habe.


    LG Manfred

    Hallo Martin,


    bei mir ist es schon passiert dass nach einer normal erscheinenden Schwangerschaft nur weiße Flüssigkeit mit ganz wenigen "Hautfetzen" herausgekommen ist. Das Wasser war total trüb. Die abgestorbenen Embryos haben sich vollständig aufgelöst. Am Muttertier war überhaupt keine Veränderung bemerkbar. Auch wenn deine Tiere "groß" waren, erscheinen mir 3 Stk doch etwas wenig, da das Weibchen doch sehr dick war. Kann es sein dass sie mehr abgestorbene Embryos gehabt hat und diese die 3 vor der Geburt "vergiftet" haben?


    Eine Woche nach einem Stromausfall hatte ich "Frühgeburten" von P. motoro. Die schauten wesentlich mehr verwest aus als deine Tiere.


    LG Manfred

    Hallo Martin,


    schade um die Mädels. Die wären schön geworden. Sind die vom extrem dicken Weibchen? Wie groß waren die NZ? Sie schauen auch nicht recht frisch aus.


    LG Manfred

    Servus Herfried,
    ich hab's befürchtet. Ich wohne im Urwald. ;)
    Bei mir gab es schon öfters ankgekündigte Abschaltungen von mehreren Stunden.
    Bei starken Stürmen im Winter ist es auch schon vorgekommen dass ich die halbe Nacht ohne Strom war.


    Benzinaggregate mit 650 Watt (was auch ausreicht) gibt es um ca 100,-- Euro. Bei Benzinaggregaten muss man aber sehr dahinter sein dass sie auch anspringen wenn man sie braucht.
    LG
    Manfred